Am 02. Mai besuchte die Klasse 10.5 schon zum zweiten Mal die Projektfläche „Ein Wald für die Zukunft“ der Gesamtschule Kierspe. Hier hatten Schülerinnen und Schüler der NW-Schwerpunktklasse 6 im vergangenen Jahr junge Bäume gepflanzt, die dem Klimawandel trotzen sollen. Aus der ehemaligen Fichtenmonokultur soll so ein artenreicher Laubmischwald entwickelt werden. Unterstützt wurden sie dabei vom Rotary Club Meinerzhagen, der das Pflanzgut und den Verbissschutz finanzierte. 

Das regenreiche Jahr 2023 hat das Anwachsen der jungen Bäume begünstigt. Nur eine Vogelkirsche hat den Winter nicht überlebt. Ein Reh hatte sich vom angebrachten Fegeschutz nicht abschrecken lassen und die Rinde abgeschält. 

Neben der Pflanzung soll auf der Fläche auch eine Naturverjüngung stattfinden. Damit die Rehe die kleinen aufwachsenden Laubbäume nicht gleich wieder abfressen, wurden auch diese nun von der Klasse 10.5 geschützt. So wurden 30 kleine Stieleichen und Hainbuchen, die sich selbst auf der Fläche ausgesät hatten, von den Schülerinnen und Schülern eingezäunt.