Riesige Wasserschlacht und Spiele ohne Grenzen beim Abschiedstag der Abiturienten

Aus Heuballen und Silofolie hatten die Abiturienten in einer Nachtschicht eine Poollandschaft vor den Eingang des Pädagogischen Zentrums der Gesamtschule Kierspe gebaut. Befüllt mit Wasser diente der Pool als Ladestation für die unvermeidlichen Wasserpistolen, die zielsicher zum Einsatz kamen. Schüler*innen und Lehrer*innen wurden bei strahlendem Sonnenschein und tiefblauem Himmel aus unzähligen Rohren mit Wasser beschossen und bekamen so direkt ihre Abkühlung verpasst. Die Wasserspiele des Abiturjahrgangs kamen insbesondere bei den kleineren Schüler*innen hervorragend an. Einige hatten sich vorausschauend ihre eigenen Wasserpistolen von zu Hause mitgebracht.

Unter dem Motto „ABBI – THE WINNER TAKES IT ALL” setzten die Abiturienten alles auf eine Karte und gewannen mit Kreidebotschaften, Bonbons und mitreißender Musik die Herzen des Publikums. Und weil eine große Portion Glück dazu gehört, wenn man ein Gewinner sein will, hatte es der Wettergott gut gemeint und für bestes Sommerwetter gesorgt. Letzteres war extrem wichtig, weil doch zahlreiche Schüler*innen bis auf die Haut nass aber glücklich zurück in den Unterricht mussten.

Bevor die Leistungskurs Lehrer*innen in trockene Kleidung schlüpfen konnten, galt es noch Spiele ohne Grenzen, die an einen Kindergeburtstag erinnerten, zu absolvieren. Schokokuss-Wettessen und Sackhüpfen lauteten die Disziplinen, in denen die Lehrer*innen glänzten. Für die Gewinner*innen gab es, wie es sich gehört, Pokale.

Der Tross der Gewinner setzte sich nach den Feierlichkeiten auf dem Forum der Gesamtschule in Bewegung, um mit Musik und „Kamelle“ den Grundschüler*innen einen Besuch abzustatten. Zurück blieb eine Materialschlacht aus Pappbechern, Klopapier, Autoreifen und Konfetti, die traditionell vom 12. Jahrgang beseitigt werden musste. Besonders nachhaltig war die Sause der Abiturienten auf Forum und Schulhof nicht und es gleicht einem Wunder, dass bereits am Ende der dritten Stunde alles aufgeräumt war.